Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Mitglieder Jahreshauptversammlung

05.04.2019

am 05.04.2019 im Gasthof Jägerheim in Rheda-Wiedenbrück

Der neugewählte Vorsitzende Martin Tschiedel
Der neugewählte Vorsitzende Martin Tschiedel

 Der Kreisverband Gütersloh im Bundesverband Rehabilitation (BDH) hat einen neuen Vorsitzenden.

Während der Jahreshauptversammlung im Rheda-Wiedenbrücker Gasthof Jägerheim wurde Martin Tschiedel aus Oelde einstimmig an die Spitze der mehr als 200 Mitglieder starken Gemeinschaft gewählt. Der pensionierte Polizeihauptkommissar, zuletzt Leiter der Polizeiwache Oelde, folgt damit Manfred Hegel (Rheda-Wiedenbrück), der seinen Neffen im vergangenen Jahr für die Arbeit im BDH gewinnen konnte.

Hegel trat jetzt aus Altersgründen nicht mehr an, bleibt dem BDH aber als Mitglied erhalten. Zum Beisitzer wollte er sich nicht wählen lassen, „denn wenn ich einmal Kapitän war, fahre ich wohl noch mit dem Schiff, aber nicht als Matrose“, erklärte er schmunzelnd. Den Kreisverband weiß Hegel in guten Händen. Noch vor zwei Jahren habe er kurz vor der Auflösung gestanden, jetzt werde er von einem Vorstand geführt, der bis in die Bundesspitze des BDH bekannt sei. Und dieser Vorstand bleibt ansonsten unverändert.
Vize ist Leonhard Tepke, zu Beisitzerinnen beziehungsweise Beisitzern wurden Marietheres Rink, Theresia Wimmer, Dirk Bodderas und Peter Rosendahl gewählt – ebenfalls einstimmig.

Zum geplanten Arbeitsprogramm des Vorstands gehört unter anderem, „sich verstärkt um die Mitglieder zu kümmern“, wie der neue Vorsitzende erklärte. So seien bei besonderen Problemen Hausbesuche denkbar. Auch ein Stammtisch mit Diskussionen zu bestimmten Themen, die intensivere Mitgliederwerbung und Vorträge, zu denen Fachreferenten eingeladen werden sollen, stehen auf der „To-do-Liste“.

Für die BDHler wird ein Besuch des Sanitätshauses Mitschke in Gütersloh organisiert, wo unter anderem Hilfsmittel und Alltagsgegenstände für Menschen mit Einschränkungen und Behinderung vorgestellt werden.

Eine einwandfreie Kassenlage - die sich übrigens ausgesprochen positiv darstellt - hat die BDH-Bundezentrale in Bonn dem Kreisverband attestiert, die Entlastung des Vorstandes durch die anwesenden Mitglieder erfolgte einstimmig.

Zum Thema „Leben mit dem Vergessen“ referierte auf Einladung des BDH-Kreisverbandes Demenzcoach Katja Plock. Der interessante und aufschlussreiche Vortrag umfasste alle zentralen Aspekte dieser nicht heilbaren Krankheit – vom Erkennen der Demenz (Diagnostik) über die Risikofaktoren bis hin zur Prävention. Zudem gab Katja Plock Einblicke in die Arbeit des Klinikums Gütersloh, wo inzwischen 30 ehrenamtliche Helfer Patienten mit der „Nebendiagnose“ Demenz betreuen.

BDH-Kreisverband Gütersloh • Klosterstraße 17 • 33428 Marienfeld • Tel. 05247/404230
ImpressumDatenschutz