Zum Inhalt (Access key c)Zur Hauptnavigation (Access key h)Zur Unternavigation (Access key u)
Klicken Sie hier, um diese Seite bei Facebook empfehlen zu können. Bereits beim Anklicken werden Daten zu Facebook übertragen.
Kontrastansicht
On Off
Leichte Sprache

Mitgliederversammlung des BDH Kreisverband Gütersloh

22.09.2018

Mitgliederversammlung am 06. April 2018, in der Gaststätte Jägerheim, in Rheda-Wiedenbrück

Zur Mitgliederversammlung hatte der BDH-Kreisverband Gütersloh am Freitag, 06. April 2018, in den Gasthof Jägerheim, in Rheda-Wiedenbrück, eingeladen.

Zur Mitgliederversammlung war Bundesvorsitzende Ilse Müller gemeinsam mit Kreisverbandskoordinator Michael Stach und Regionalbeauftragtem Willi Küppers angereist. Frau Müller sprach dem Vorstand um den Vorsitzenden Manfred Hegel den Dank des Bundesvorstandes für die „gute Arbeit“ aus.

Manfred Hegel, der in der Einladung zur Mitgliederversammlung seinen Rücktritt aus gesundheitlichen Gründen angekündigt hatte, wird den Kreisverband nun doch noch ein weiteres Jahr führen. 2019 stehen ohnehin Vorstandswahlen im Terminkalender und dann wird Hegel definitiv nicht wieder antreten. Seine Wiederwahl erfolgte einstimmig, ebenso wie die Wahl der drei neuen Beisitzer(innen) Marietheres Rink (Langenberg), Theresia Wimmer (Rheda-Wiedenbrück) und Martin Tschiedel (Oelde). Da hatte der Aufruf an die Mitglieder, den Vorstand auch durch weibliche Mitglieder zu verstärken, offenbar gefruchtet.

Die Entlastung des Vorstandes erfolgte indes unter Vorbehalt, weil, wie Vorstandsmitglied Peter Rosendahl erklärte, die Bundeskassenprüfer den Kassenbericht des Kreisverbandes noch nicht abgesegnet hätten. Und deswegen „darf ich gar nicht zurücktreten“, hatte Manfred Hegel im Vorfeld seiner Wiederwahl gewitzelt.

Für die Mitglieder war‘s eine ausgesprochen faktenreiche Versammlung. So hatte der BDH zwei Experten der Verkehrswacht für den Kreis Gütersloh, Pia Coulthard und Wolfgang Koch, eingeladen, die über „Auto und Pedelec Fahren im Alter und/oder mit Behinderung“ informierten. Tassilo Hardung (83) plauderte aus dem Nähkästchen des ältesten Fahrlehrers im Kreis Gütersloh, mahnte die Verkehrsteilnehmer im fortgeschrittenen Alter zur Selbstkritik. Zwar räume eine Studie aus Berlin mit dem negativen Klischee über das Alter auf, wie Pia Coulthard berichtete, aber es gebe eben doch bestimmte Unfallarten, bei denen die Senioren besonders in Erscheinung träten. Als Fußgänger beispielsweise.

Das Bild zeigt Mitgliederversammlung des BDH-Kreisverbandes Gütersloh (von links): Regionalbeauftragter Willi Küppers, Vize-Vorsitzender Leonhard Tepke, Marietheres Rink (Beisitzerin), Vorsitzender Manfred Hegel, Theresia Wimmer (Beisitzerin), BDH-Justitiarin Jessica Kuhn, Peter Rosendahl (Vorstand), Harald Lacina (Vorstand), Bundesvorsitzende Ilse Müller, Kreisverbandskoordinator Michael Stach, Dirk Bodderas (Vorstand) und Martin Tschiedel (Beisitzer).

Über den BDH Bundesverband Rehabilitation

Der BDH, der große deutsche Sozialverband und Klinikträger, ist führend auf dem Gebiet der Rehabilitation von neurologischen Patienten. Der bietet BDH soziale und sozialrechtliche Beratung und professionelle Vertretung vor Behörden und den Instanzen der Sozialgerichtsbarkeit sowie ehrenamtliche soziale Betreuung an.

Der BDH hat in Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gebiet der neurologischen Rehabilitation Pionierarbeit geleistet und Einrichtungen gegründet, die bis heute Maßstäbe setzen und von allen gesetzlichen und privaten Krankenkassen, den Berufsgenossenschaften, Rentenversicherungen und Versorgungsämtern sowie der Bundesanstalt für Arbeit in Anspruch genommen werden. In der Trägerschaft des BDH befinden sich heute fünf über ganz Deutschland verteilte neurologische Kliniken in Braunfels (Hessen), Elzach (Baden-Württemberg), Greifswald (Mecklenburg-Vorpommern), Hessisch  Oldendorf (Niedersachsen) und Vallendar (Rheinland-Pfalz) . Dazu kommen die BDH-Klinik Waldkirch für Chirurgie und Innere Medizin, das Rehabilitationszentrum für Jugendliche in Vallendar und das BDH-Therapiezentrum Ortenau mit Standorten in Offenburg und Gengenbach. 

Die stationäre neurologische Rehabilitation in den BDH-Kliniken nimmt einen wichtigen Stellenwert innerhalb des Leistungsangebotes des BDH ein, um Menschen nach einem Unfall oder sonstiger neurologischer und geriatrischer Krankheit Unterstützung auf dem Weg zurück ins Leben zu bieten.

BDH-Kreisverband Gütersloh-Warendorf • Klosterstraße 17 • 33428 Marienfeld • Tel. 05247/404230
ImpressumDatenschutz